Berg-Ge(he)n

Abends noch auf einen Gipfel? Na klar!

Die Sonne geht über dem Kochelsee unter

Typischerweise beginnen Bergtouren früh morgens, denn ein Start in der morgendlichen Kühle wird immer empfohlen. Ist das wirklich so? Ich denke nicht – und habe für Dich zahlreiche Tipps zu schönen Feierabendtouren in den Münchner Hausbergen!

Der Sommer kommt – und damit eine ganz besondere Zeit für Bergtouren: es gibt kaum etwas schöneres, als nach der Arbeit noch eine Bergtour zu unternehmen und den Sonnenuntergang auf einem schönen Aussichtsgipfel erleben zu können.

In den Abendstunden lassen sich die Berge ganz anders entdecken

Am späten Nachmittag oder gar erst am Abend in den Bergen unterwegs zu sein, bietet zahlreiche Vorteile:

  • Es sind viel weniger Menschen unterwegs und selbst auf sonst überlaufenen Gipfeln wirst Du oft alleine sein. Es kann richtig wohltuend sein, im Abendlicht alleine oder nur mit Deiner Begleitung auf einem aussichtsreichen Gipfel zu sitzen. Ob Du die Gedanken und Blicke schweifen lässt oder Dich in ein gutes Gespräch vertiefst – eine ungestörte Zeit ist möglich!
  • Die Abendsonne taucht die Berglandschaft in ein mildes und sanftes Licht. Ganz besondere Stimmungen entstehen, die Dir besonders gut gefallen werden, wenn Du gerne fotografierst.
  • Tagsüber ist es besonders rund um stark frequentierte Wege und Gipfel recht laut. Viele scheue Tiere kommen deshalb erst gegen Abend aus ihren Rückzugszonen und lassen sich nun besonders gut beobachten.
  • Die An- und Abreise gestaltet sich meist deutlich einfacher. Bahnfahrer finden problemlos einen Platz in den Zügen, Autofahrer stehen nicht im Stau und Parkplätze gibt es interessanterweise auf einmal auch mehr als genug.
Der Grasleitenstein liegt im Abendlicht
Der Grasleitenstein liegt im Abendlicht

Die Monate Juni und Juli eignen sich besonders gut

Um in den Abendstunden noch in den Bergen unterwegs zu sein, eignen sich natürlich die langen Sommerabende ganz besonders: Ende Juni geht die Sonne in den Münchner Hausbergen erst gegen 21:45 unter. Wer diese Abendstunden geschickt ausnutzt, kann seinen Büroarbeitstag in aller Ruhe beenden und hat trotzdem noch genügend Zeit, rechtzeitig zum Sonnenuntergang auf einem Gipfel zu sein.
Aber auch bis in den Herbst hinein kann an warmen Tagen eine abendliche Bergtour möglich sein. Da dann aber die Sonne deutlich früher untergeht, ist etwas mehr Flexibilität bezüglich der eigenen Arbeitszeiten erforderlich. Du hast einen verständnisvollen, bergbegeisterten Chef oder Chefin? Dann dürfte das für Dich kein Problem sein!

Die Feierabendtour am besten sorgfältig vorbereiten

Eine gute Tourenplanung ist bei jeder Bergtour sinnvoll. Ganz besonders wichtig ist eine gewissenhafte Vorbereitung aber bei Feierabend- und Sonnenuntergangstouren. Je nach Zeitrahmen und Gipfelziel wirst Du ggf. im Dunklen absteigen müssen. Damit Du eine schöne Tour erleben wirst, solltest Du deshalb verschiedene Punkte berücksichtigen:

  • Am besten entscheidest Du Dich für eine kurze Tour, denn nach einem langen Arbeitstag wirst Du vermutlich weniger schnell unterwegs sein als gewohnt. Deine Zeitplanung sollte nicht zu knapp bemessen sein.
  • Apropos Zeitplanung: am besten informierst Du Dich über die Zeit des Sonnenuntergangs!
  • Sofern Du eine Route mit technischen Schwierigkeiten wählst, solltest Du unbedingt sicherstellen, dass Du diese Passagen in jedem Fall noch bei Tageslicht sicher passieren kannst.
  • Insbesondere wenn Du planst, nach dem Einbruch der Dämmerung noch im Abstieg unterwegs zu sein, empfiehlt es sich, idealerweise nur Dir bekannte, einfache Wege auszuwählen.
  • Der schönste Sonnenuntergang nützt Dir nichts, wenn er sich hinter zahlreichen Wolken versteckt. Ein Blick auf den Wetterbericht hilft, ist aber auch allgemein wichtig, um nicht von den gar nicht so seltenen abendlichen Gewittern überrascht zu werden!
Vom Wendelstein kann der Sonnenuntergang über den Voralpen besonders gut beobachtet werden
Vom Wendelstein kann der Sonnenuntergang über den Voralpen besonders gut beobachtet werden

Mögliche Gipfelziele

Besonders gut geeignete Gipfel bieten nach Westen eine weite Aussicht oder sind deutlich höher als ihre westlichen Nachbarn. Gerade in den Münchner Hausbergen gibt es davon eine ganze Menge, die erfreulicherweise oft sogar mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar sind. Ganz besonders empfehlenswerte Ziele sind:

  • Osterfeuerkopf oberhalb von Eschenlohe
  • Wendelstein von Bayrischzell
  • Baumgartenschneid von Schliersee oder Tegernsee
  • Aiplspitz vom Spitzingsattel
  • Kofel oberhalb von Oberammergau
  • Heißenplatte bei Geitau
  • Grasleitenstein bei Lenggries
  • Sonnenspitze oberhalb von Kochel
Der Gipfel des Breitensteins liegt in der Abendsonne
Der Gipfel des Breitensteins liegt in der Abendsonne

Stirnlampe nicht vergessen!

Besondere Ausrüstung benötigst Du für eine Sonnenuntergangstour nicht. Du solltest aber unbedingt eine Stirmlampe samt Ersatzbatterien einpacken. Gerne vergessen wird übrigens eine leichte Jacke – in den Abendstunden kann es auch an heißen Sommertagen in hohen Lagen unangenehm kühl werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.