Berg-Ge(he)n

10 Gründe, warum Du mehr Zeit in den Bergen verbringen solltest

Du gehst vielleicht schon hin und wieder für leichte Bergwanderungen oder knackige Touren in die Berge? Ich stelle Dir die 10 wichtigsten Gründe vor, noch öfter den Rucksack zu packen und Dich auf den Weg in die Berge zu machen!

1. Die Natur schenkt Dir Erholung

In den Bergen unterwegs zu sein, heißt immer auch in der Natur zu sein. Und zwar den ganzen Tag! Mit den ersten Schritten, gleich schon am Ausgangspunkt der Tour, geht es mit Deinem ganz persönlichen Wellnessprogramm los: es gibt immer wieder etwas Neues zu sehen, zu hören, zu riechen, zu fühlen und spätestens mit der ersten Essenspause natürlich auch zu schmecken. Du wirst den ganzen Tag über so viel kleine oder große Erlebnisse haben, dass Deine Alltagsgedanken sich freundlicherweise zurückhalten und Du Dich ganz im Hier und Jetzt bewegen kannst!

2. Du kannst alleine oder mit anderen unterwegs sein

Viele Sportarten kannst Du nicht alleine ausüben, für manche benötigst Du sogar Gegner. Das ist in den Bergen glücklicherweise nicht so, denn je nach Deinen Vorlieben, Deiner Stimmung oder Deine aktuellen Situation kannst Du Dich für jeden Bergtag ganz neu entscheiden. Ob Du lieber gemeinsam mit Freunden unterwegs bist oder alleine auf eine schöne Tour gehst: alles ist möglich!

3. Ein Ziel vor Augen lässt vieles möglich werden

Mal ganz ehrlich: die meisten Berggänger sind mit einem Ziel in den Bergen unterwegs: oft ist das ein aussichtsreicher Gipfel, aber auch eine beeindruckende, tosende Klamm oder eine einsame Kammüberschreitung auf längst vergessenen Steigen eignen sich vorzüglich als Motiv für eine Tagestour. Ganz andere Tagesziele haben hingegen Weitwanderer, die gerade an Schlechtwettertagen sich auf nichts mehr freuen, als endlich die Berghütte zu erreichen und in der gut geheizten Stube sich das Abendessen schmecken zu lassen. Und was könnte es schöneres geben, als das nur von Dir selbst gesetzte Ziel auch zu erreichen?

Selbst wenn es einmal nicht klappt und Du beispielsweise vor dem Gipfel umkehren musst, wirst Du dabei viel über Dich und Deine Möglichkeiten lernen. Diese Erfahrungen helfen Dir auch in Deinem (Arbeits-) Alltag weiter und stärken Dich mental!

4. Berge sind ein kostengünstiges Fitnessstudio

Ob gemütliche Bergwanderung, knackige Bergtour oder doch die anspruchsvolle alpine Kletterroute: in den Bergen einige Stunden oder einen ganzen Tag aktiv zu sein, macht Dich fit. Da ist zu einem natürlich die Grundlagenausdauer, die selbst bei einfachen Bergwanderungen ohne viel Höhenmeter gestärkt wird. Werden die Auf- und Abstiege länger, werden fast alle Muskelgruppen in Ober- und Unterschenkel, aber auch an Hüfte und Po angesprochen und trainiert. Dank der oft langsamen Bewegungen und der großen Gleichmäßigkeit könnte diese Form des Trainings kaum schonender sein. Aber auch außerhalb des klassischen Gehgeländes, beim Kraxeln und Klettern, kannst Du nicht nur viel erleben, sondern bringst Deinen Körper ganz nebenbei in Schwung, trainierst Beweglichkeit sowie Geschick und förderst die ganzheitliche Koordination.

5. Nach der Tour ist vor der Tour

Mit dem ersten Traumziel geht es los: endlich einmal auf diesem oder jenem Gipfel stehen! Und wenn man dann dort oben steht, wird schnell klar: es gibt noch so viele andere schöne Touren. Und je mehr man davon macht, umso mehr Ideen für weitere Bergtouren sammeln sich paradoxerweise an. Zeit in den Bergen zu verbringen macht eindeutig süchtig. Und es gibt wirklich so viel zu entdecken!

6. Die Brotzeit aus dem Rucksack schmeckt Dir immer

Klingt komisch, ist aber so: es ist nicht so wichtig, welche Verpflegung Du morgens in Deinem Rucksack verstaust, denn am Berg schmeckt Dir alles besonders gut! Du musst also nicht nur Deine Lieblingssnacks einpacken, vielleicht nutzt diese Gelegenheit auch, um mal etwas ganz Neues auszuprobieren? Am einfachsten geht das natürlich, wenn Du nicht alleine unterwegs bist und Ihr beim Gipfelpicknick tauschen könnt!

7. Ein Tag in den Bergen ist unkompliziert

Du brauchst nicht viel für einen Tag in den Bergen. Für die Tour passendes, gut eingelaufenes Schuhwerk, je nach Witterung Sonnen- oder Regenschutz, Verpflegung und ausreichend Getränke reichen dem Grunde nach bereits für einfache Touren aus.

8. Du triffst Gleichgesinnte

Gemeinsamkeiten verbinden. Selbst wenn Du alleine unterwegs bist triffst Du in den Bergen ganz von alleine viele Menschen, die alle nicht nur grundsätzlich gerne in den Bergen unterwegs sind, sondern natürlich diese Leidenschaft mit Dir teilen. Je einsamer die Gegend, desto gesprächiger fallen in der Regel die zufälligen Begegnungen aus. Das macht nicht nur Spaß, sondern kann auch überaus spannend sein!

9. Die Welt sieht von jedem Gipfel anders aus

So anstrengend oft die Anstiege auch oft sind, die oft wunderbaren Bergpanoramen entschädigen Dich für alle Mühen. Immer wieder ergeben sich neue Ein- und Ausblicke in die umliegende Bergwelt oder das Vorland. Aber auch ein einziger Gipfel kann sich je nach Tages- oder Jahreszeit und den Wetterverhältnissen völlig anders zeigen und Dir immer wieder neue, unvergleichliche Bergerlebnis bescheren.

10. Ein Tag in den Bergen ersetzt einen Kurzurlaub

Eine Bergtour bringt Dich auf neue Gedanken und lässt Dich abschalten. Warum nicht also einfach mal das verlängerte Shopping-Wochenende in Paris, Mailand oder London ausfallen lassen und stattdessen mit einer schönen Bergtour ersetzen? Damit tust Du nicht nur der Umwelt etwas Gutes, sondern auch Deinem Geldbeutel. Ganz abgesehen davon, dass Du erholter nach Hause kommen wirst – zufriedener mit Dir selbst wirst Du auf jeden Fall sein!

Aus welchen Gründen bist Du in den Bergen unterwegs und aktiv? Ich freue mich auf Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.