Berg-Ge(he)n

Tour des Monats 04/2024: Zum Maisinger See

Die Tour zum Maisinger See beginnt direkt an der Seepromenade in Starnberg

Starnberg ist für die meisten Münchner immer eine gute Ausflugsdestination und dementsprechend gut besucht an schönen Tagen die Seepromenade. Wer es etwas beschaulicher mag, darf dennoch in Starnberg die S-Bahn verlassen: mit den schönen Wegen durch die Maisinger Schlucht zum Maisinger See gibt es nicht weit entfernt vom Trubel zwei sehr schöne Ecken zu entdecken! Selbstverständlich könnte man vom Maisinger See auch zurück nach Starnberg laufen – abwechslungsreicher ist es jedoch, einfach weiterzugehen und noch Possenhofen einen Besuch abzustatten.

Weiterlesen

Tour des Monats 03/2024: Von Dollnstein nach Eichstätt Bahnhof

In Dollnstein beginnt ein bequemer Steig auf halber Hanghöhe

Wer einmal das mittlere Altmühltal entdeckt hat, kommt gerne wieder: die sanften, weiten Kurven des von der Ur-Donau geschaffenen Tals sind eine Wohltat für alle Sinne. Nach den kühlen Wintermonaten ist die Wärme auf den Trockenhängen besonders wohltuend. Die Frühjahrsmonate bieten mit dem zarte Grün an den Bäumen und den ersten Blümchen auch schöne farbliche Akzente, die einfach gute Laune hervorzaubern!

Weiterlesen

Tour des Monats 02/2024: Entlang der Würm zum Starnberger See

Winterfarben an der Würm zwischen Gauting und Leutstetten

Der Starnberger See ist ein Ausflugsziel ersten Ranges. An schönen Wochenende strömen die Münchner mit dem Auto, der S-Bahn oder natürlich auch mit dem Rad an den See. Zum Baden, zum Flanieren oder zum Sehen und Gesehen werden. Etwas ungewöhnlich erscheint es, zu Fuß nach Starnberg zu laufen. Und doch lohnt es sich, das langsamere Tempo in Kauf zu nehmen und die abwechslungsreiche, glazial geformte Landschaft zwischen Gauting und Starnberg mit allen Sinnen zu entdecken!

Weiterlesen

Tour des Monats 12/2023: Von Bad Endorf nach Rosenheim

Von Bad Endorf nach Rosenheim entlang des Simssees

Die meisten oberbayerischen Seen werden an schönen Wochenenden von Münchnern überrannt. Nicht alle, denn der gar nicht mal so kleine Simssee ist weiterhin fast nur Einheimischen bekannt und bietet ganz besonders im Winterhalbjahr eine wunderbare Einsamkeit. Obwohl die Bahnstrecke von München nach Salzburg für einige Kilometer direkt neben dem Simssee verläuft, gibt es dort leider keine Bahnhöfe. Aber das ist kein Problem, dann geht’s eben direkt von Bad Endorf nach Rosenheim – die zusätzlichen Kilometer fallen bei den schönen Panoramen sicherlich kaum ins Gewicht!

Weiterlesen

Heuberg

Rückblick zum Pausenplatz auf dem Weg zum Heuberg

Auf meiner Liste unbestiegener Gipfel der Münchner Hausberge rangiert mittlerweile der Heuberg ganz weit oben. Trotz seiner geringen Höhe ist er ein attraktives Tourenziel, bietet dieser Bergstock gleich vier höchste Punkte zur Auswahl an. Da sollte doch etwas für mich dabei sein – und doch hat es einen einfachen Grund, warum ich dort noch nie hinaufgestiegen bin: die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist leider so schlecht, dass sich eine Tour auf den Heuberg nicht ergeben hat. Zumindest bis heute.

Weiterlesen

Eckbauer

Morgenstimmung auf dem Weg zum Eckbauer

Der Eckbauer ist ein beliebtes Ziel von Touristen, die im Werdenfelser Land Urlaub machen. Eine Seilbahn führt auf diesen Hügel hinauf, eine Einkehr gibt’s dort oben natürlich auch – und die Partnachklamm lässt sich leicht im Abstieg erreichen. Das klingt erst einmal nach einem überlaufenen Ziel. Aber gerade im Frühjahr ist es dort oben so schön, dass ich dies alles in Kauf nehme. Und mit dem kleinen Umweg über Wamberg fällt die erste Tourenhälfte dennoch sehr einsam aus!

Weiterlesen

Von Amalfi nach Ravello

Von Ravello aus ist fast immer das Meer im Blick

Den ersten richtig schönen Tag an der Amalfitana nutzen wir für einen Ausflug ins nahegelegene Ravello. Dieser kleine Ort liegt auf einer klippenartigen Anhöhe über dem nahen Meer. Aber nicht nur die Aussicht lockt uns, bietet Ravello trotz seiner geringen Größe doch einige berühmte Sehenswürdigkeiten, die wir uns nicht entgehen lassen wollen!

Weiterlesen

Spaziergang auf den Vesuv

Blick vom Vesuv über Neapel bis nach Ischia

Der letzte Ausbruch des Vesuvs datiert auf das Jahr 1944. In den Jahrzehnten danach ist es um den immer noch als aktiv eingeschätzten Vulkan immer ruhiger geworden. Allerdings nicht in seiner Funktion als Touristenmagnet ersten Rang: eine Besuch des Kraters gilt als Pflichtbesuch jedes Neapelaufenthalts. Wir können uns im Rahmen unseres Frühlingsurlaubs in Kampanien der Faszination des Vesuvs natürlich ebenfalls nicht entziehen!

Weiterlesen

Zum Saisonstart auf den Rechelkopf

Ein Blickfenster auf dem Weg zum Rechelkopf

Der Rechelkopf zählt zu den ersten nennenswerten Erhebungen der Bayerischen Voralpen und ist ein schönes Tourenziel im Frühjahr, wenn in höheren Lagen noch zuviel Schnee liegt. Seine Lage am Ausgang des Isartals führt dazu, dass viele diesen vergleichsweise unbekannten Gipfel vom Sehen kennen. Bestiegen wird er allerdings nur vergleichsweise selten.

Weiterlesen