Berg-Ge(he)n

7 Tipps zur Saisonvorbereitung im Winter

Die Tage sind kalt und kurz, der viele Schnee nervt – und Du fragst Dich, wie Du am besten Deine Fitness über den Winter rettest? Ich habe 7 Tipps für Dich, damit Du im späten Frühjahr voller Energie und Elan in die ersten Bergtouren starten kannst!

1. Im Alltag in Bewegung bleiben

Das Allerwichtigste ist: immer in Bewegung bleiben. Diese Möglichkeiten gibt es sicherlich auch in Deinem Alltag. Ich gehe zum Beispiel viele kürzere Strecken grundsätzlich zu Fuß. Und jede Treppe ist eine willkommene Trainingsgelegenheit!

2. Spaziergänge und Wanderungen halten Deine Muskulatur fit

Am Wochenende scheint die Sonne? Mich hält dann nichts drinnen. Ich erkunde dann gerne die nähere Umgebung Münchens, aber natürlich nur im Winterhalbjahr. Im Sommer habe ich schließlich besseres zu tun, nämlich Bergtouren zu unternehmen. Sicherlich gibt es auch in der Nähe Deines Wohnorts einiges zu entdecken?

3. Den nächsten Bergurlaub planen

Nichts hält die Motivation höher als die Planung Deines nächsten Bergurlaubs. Bei Kartenstudium und Quartiersuche erreicht auch an langen Winterabenden Deine Vorfreude neue Höchststände. Du wirst sehen, die Zeit bis zum Urlaub verfliegt mit einer fertigen Urlaubsplanung doppelt so schnell!

4. Radtouren sind ein gutes Ausdauertraining im Frühjahr

Wenn die Temperaturen im März und April steigen, wird es endlich Zeit, das Fahrrad aus dem Keller zu holen: bei den gemütlichen Radtouren hole ich mir die Grundlagenausdauer für das restliche Jahr. Und das Beste dabei ist: in den Biergärten kann man dann schon sehr angenehm draußen sitzen und eine genussreiche Pause einlegen!

5. Bouldern oder Klettern gehen

Ein Besuch in der Kletterhalle kann ich Dir nicht nur in der kalten Jahreszeit empfehlen. Beim Klettern und Bouldern stärkst Du ganz besonders Deine Oberkörpermuskulatur und Dein Gleichgewichtsgefühl. Das macht nicht nur sehr viel Spaß, sondern verbessert auch ganz nebenbei Deine Trittsicherheit – versprochen!

6. Bereite Deine Wunschtouren vor

In jedem Frühjahr nehme ich mir ein wenig Zeit und schreibe meine Tourenideen für die Bergsaison auf. Klingt wenig spontan? Stimmt aber nicht. Gerade wenn sich unverhofft eine Tourenmöglichkeit ergibt, muss ich nicht lange grübeln. Ich bin somit immer vorbereitet: ein Blick auf die ausgearbeitete Ideenliste und schon kann’s losgehen!

7. Erhole Dich!

Mit einem guten Buch und einer warmen Tasse Tee an einem verregneten Wochenende auf das Sofa zurückziehen? Na klar, auch das gehört dazu. Entspannung und Erholung ist sehr wichtig. Nicht nur körperlich, sondern auch geistig. Tue Dir also auch immer wieder mit ruhigen Tagen etwas Gutes!

Was fällt Dir noch ein, um gut durch den Winter zu kommen? Ich freue mich über Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.